Druckansicht - Thursday 17. April 2014

Inhalt:

» Buße


Durch das Bußsakrament werden dem Menschen von Gott die Sünden vergeben. In ihm vollzieht der Menschen Umkehr und Reue, er bekennt seine Sünden, und Gott schenkt Verzeihung und versöhnende Liebe. Es gliedert den Menschen wieder in den Gemeinschaft des Gottesvolkes ein, aus der die Sünde ihn entfernt oder sogar ausgeschlossen hat. Der so geheilte Mensch soll das Heilswerk Gottes fortsetzen.


Das Sakrament der Buße wird in jeder Pfarre gespendet. Oft wird die Aussprache im Beichtzimmer und im Beichtstuhl angeboten. Vielerorts gibt es bestimmte Zeiten zur Beichtgelegenheit (z.B. vor der Sonntagsmessfeier). Sie können auch mit dem Pfarrer einen individuellen Termin vereinbaren. (siehe Verzeichnis der österreichischen Pfarren im Netz)

Teilen |

Zusatzinhalt:





1914

Vor 100 Jahren kam es mit dem Ersten Weltkrieg zur europäischen "Urkatastrophe"


Heiligsprechung

Am Sonntag nach Ostern werden der Konzilspapst Johannes XXIII. und Johannes Paul II. heilig gesprochen.


Ostern

Meldungen, Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Ostern

Kardinal Schönborn: Gebet ist ein "Akt der Freiheit"

» mehr

© 1947-2014 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.
© 1947-2014 by KATHweb: ein elektronischer Informationsdienst der Österreichischen Katholischen
Presseagentur KATHPRESS. Alle Rechte vorbehalten.